Bericht an die Gesellschaft

Weiterbildung/lebenslanges Lernen

Führerschein für digitale Kompetenz

Die Digitalisierung verändert die Bankenwelt: Bewährte Angebote und klassische Dienstleistungen wandern zunehmend auf digitale Kanäle, hinzu kommen neue Applikationen und Tools wie Blockchain und Bitcoin, die branchenübergreifend neue Herausforderungen mit sich bringen. Die digitale Kompetenz der Kundinnen und Kunden nimmt stetig zu. Und das bedeutet auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Sparkasse, digital stets auf dem Laufenden bleiben zu müssen.

Das erfordert einen fortlaufenden Prozess. Ganz wie beim Training für eine Sportart geht es auch bei der digitalen Fitness darum, eine gesunde Basis aufzubauen, die einem hilft, mit aktuellen Entwicklungen Schritt zu halten. Neue Angebote und Lösungen müssen kontinuierlich bewertet und in eigene Arbeitsabläufe einbezogen werden, um Kundinnen und Kunden bei diesen Entwicklungen mitzunehmen und zu unterstützen.

Bei der Naspa hat das Thema hohe strategische Priorität. Sie unterstützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf vielfältige Weise, um die notwendige digitale Fitness zu erlangen. Ausgangsbasis bildete eine interne Mitarbeiterbefragung, die bereits Ende 2016 durchgeführt wurde. Immerhin 45 Prozent des Personals schätzten darin ihre persönliche digitale Fitness als hoch ein. Mehr als die Hälfte sah allerdings zugleich noch deutliche Verbesserungspotenziale und wünschte sich dafür Unterstützung.

Auf dieser Basis entwickelte die Naspa verschiedene Angebote und Konzepte, die in das Strategieprogramm „Naspa 4.0“ aufgenommen wurden. Den Rahmen bildet dabei der „digitale Führerschein“: Ein Lernprogramm, das unterschiedliche Themen und Anwendungen aus der Naspa, von anderen Sparkassen und der digitalen Welt aufbereitet. In einem ersten Schritt wurden dabei alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit iPads ausgestattet und alle Standorte mit WLAN ausgerüstet. Das macht es möglich, digitale Angebote bereits im direkten Dialog mit Kundinnen und Kunden einzusetzen.

Der „digitale Führerschein“ ist ein fortlaufendes Programm. Entwickelt wurde das Konzept vom Bad Sodener Unternehmen digitransform, das sich auf Kommunikationslösungen für die Finanz- und Versicherungsbranche spezialisiert hat. Neue Entwicklungen werden kontinuierlich aufgegriffen und in regelmäßigen Updates allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Dazu zählt auch ein „CoronaSpezial“, das digitransform vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie zusammengestellt hat. Es gibt Tipps und Anregungen, wie sich Privatleben und Alltag unter den Bedingungen von Social Distancing mit Hilfe digitaler Inhalte gestalten lassen. Weil dies nicht nur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Interesse ist hat die Naspa das „CoronaSpezial“ auf ihrer Webseite zugänglich gemacht.

Digitaler Fitness-Tag der Naspa

Eine wichtige Veranstaltung waren die „Digi-Days“, während derer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vertriebs digitale Fokusthemen vertiefen konnten. Das waren beispielsweise die Sparkassen-App, das pushTAN-Verfahren oder der Kontowecker – Applikationen, die bei vielen Kundinnen und Kunden besonders beliebt sind. Neben den konkreten Trainingsinhalten bot dieses Forum auch einen Überblick über die große Zahl an digitalen Angeboten, die von der Naspa vorgehalten werden. Auch für einen persönlichen Austausch zu praktischen Einsatzmöglichkeiten und Erfahrungen gab es genügend Zeit und Raum. Gestartet wurde außerdem ein neues Format, die sogenannte „digitale Stunde“. Sie bietet Kolleginnen und Kollegen aus den Stäben die Möglichkeit, wichtige digitale Entwicklungen auf freiwilliger Basis in kompakter Form nachzuverfolgen und aufzuarbeiten.

Insgesamt haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Naspa 2019 rund 12.000 Stunden in ihre persönliche digitale Fitness investiert. Unterstützt wurden sie dabei von 50 speziell ausgebildeten „Digi-Multis“, die als erste Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Sachen Online-Banking und digitale Services fungieren. Die digitalen Qualifizierungsangebote werden in Zukunft kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut, damit die Naspa auf diesem Feld auch künftig eine zuverlässige Ansprechpartnerin für ihre Kundinnen und Kunden bleibt.

Lebenslanges Lernen als zentrales Element der Personalentwicklung

Die Beschäftigten der Naspa verfügen mit Blick auf ihre Bildungsabschlüsse über ein im Sparkassenvergleich überdurchschnittliches Bildungsprofil. Über eine kontinuierliche Personalentwicklung stellen wir sicher, dass dieses hohe Qualifikationsniveau erhalten bleibt und für jede Funktion kontinuierlich an die damit verbundenen Aufgaben, Kompetenzen und die jeweilige Verantwortung angepasst wird. Unser E-Learning-Angebot „NetAcademy“ sichert mit Seminaren und Lehrgängen die laufende Weiterbildung aller Beschäftigten und wird ständig erweitert.

Im Jahr 2019 haben 10.537 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Vorjahr: 7.775) an 4.962 Tagen (Vorjahr: 3.567) an zentralen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen der Naspa teilgenommen; 689.722 Euro haben wir dafür investiert. 

Unsere internen Weiterbildungsveranstaltungen werden regelmäßig im Rahmen eines systematischen Bildungscontrollings evaluiert. Das Bildungscontrolling der Naspa ist ein kontinuierlicher Prozess, in dem wir Bildungsmaßnahmen von Beginn an auf ihren Nutzen für die Naspa und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausrichten. Eine große Transparenz und hohe Akzeptanz unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist uns hierbei besonders wichtig. Durch eine effiziente und effektive Gestaltung unserer Weiterbildungsmaßnahmen leisten wir einen Beitrag zur Sicherung des Unternehmenserfolgs und investieren zielgerichtet in die Weiterbildung unserer Beschäftigten.

Die Bewertung unserer internen Weiterbildungsveranstaltungen umfasst eine digitale Befragung der teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Abschluss der Veranstaltung und eine zeitlich versetzte Lern- und Transferevaluation der teilnehmenden Beschäftigten und deren Führungskräfte. Die Bewertung des Lern- und Transfererfolges ermöglicht im Nachgang eine qualifizierte Betrachtung der Qualität und Geeignetheit der Fortbildungsmaßnahme und sichert somit langfristig den Transfer des Gelernten in den Arbeitsalltag.

Stärkung der „Digitalen Fitness“
Zunehmende Digitalisierung und innovative Beratungsmöglichkeiten stellen erhebliche Anforderungen an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deshalb investieren wir nicht nur in Technologie, sondern ebenso konsequent auch in die Weiterbildung unserer Beschäftigten. Unser Ziel ist die systematische Stärkung der „Digitalen Fitness“, denn nur so können die Beraterinnen und Berater ihre Kunden im medialen Bereich kompetent und zielführend beraten. Dazu haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein iPad – auch zur privaten Nutzung – zur Verfügung gestellt bekommen und einen „Digitalen Führerschein“ absolviert, der regelmäßig durch Updates aufgefrischt wird. Das Thema ist wichtiger Teil des Strategieprogramms Naspa 4.0.

H18 Weiterbildung/lebenslanges Lernen
H18 Teilnahmen an Weiterbildungsmaßnahmen Anzahl gesamt < 30 J 30-50 J > 50 J
Teilnehmende an Weiterbildungsmaßnahmen 10.537 2.520 4.125 3.892
Personentage für Fortbildung 4.962* 1.114 2.012 1.836
Teilnehmende an Stipendiatenprogrammen (intern) 0 0 0 0
Vorjahr  
Teilnehmende an Weiterbildungsmaßnahmen 7.775 2.256 3.147 2.372
Personentage für Fortbildung 3.567* 987 1.546 1.034
H18 Investitionen in Fort- und Weiterbildung Wert
Ausgaben für Fort- und Weiterbildung insgesamt: 689.722 Euro
Durchschnittliche jährliche Anzahl Tage für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter/-in: 2,99 Tage
H18 Art der Weiterbildungsangebote
E-Learning-Angebot „NetAcademy“; „Digitaler Führerschein“ für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Berufsbegleitende Studiengänge Sparkassenfachwirt/-in, Sparkassenbetriebswirt/-in, Bankfachwirt/-in, Betriebswirt/-in oder Financial Consultant
Zertifikatsstudiengang „Corporate Banking Professional“
Berufsintegrierendes Studium (BIS) an der FH Mainz; Studienförderprogramm Studium & Karriere
Digitalisierungs-Workshops; PARES Kompakt; Finanzcheck-Schulung für Serviceberater; Präsenztag Bausparen

*Anzahl der zentralen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen; zusätzlich gibt es dezentral organisierte Weiterbildungen, die nicht erfasst werden.