Bericht an die Gesellschaft

Umweltbelange - Naspa 2018 - Bericht an die Gesellschaft

Umweltbelange

Modernisierung für mehr Klimaschutz

Die Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks hilft, unsere Lebensgrundlagen zu erhalten. Als Sparkasse engagieren wir uns auf vielfältige Weise für den Klimaschutz sowie den Schutz von Natur und Artenvielfalt in der Region. Dazu unterstützen wir die Initiativen von Kommunen, Landkreisen und Zivilgesellschaft in unserem Geschäftsgebiet.

Die Naspa ist ein ökologisch verantwortlich handelndes Unternehmen. Wir schonen Ressourcen und engagieren uns für Klimaschutz und Umwelt. Wir halten nicht unseren eigenen Vorteil, sondern den nachhaltigen Nutzen für die Menschen in unserer Region für maßgeblich.

Bewertung von Risiken im Bereich Umweltbelange

Die Naspa betrachtet Umweltrisiken im Wesentlichen an folgenden Stellen: im Rahmen der generellen Beurteilung und Bewertung von operationellen Risiken unter dem Punkt „Externe Einflüsse“ bei „Naturgewalten/Unfälle“, als Indikator, um Auswirkungen auf die Ertrags- und Risikosituation der Sparkasse systematisch und strukturiert zu bewerten sowie als Parameter zur Einschätzung und Bewertung der Bonität von Kreditnehmern bzw. Sicherheiten.

Umweltziele

Die Naspa ist ein ökologisch verantwortlich handelndes Unternehmen. Wir schonen Ressourcen und engagieren uns für Klimaschutz und Umwelt. Die Umweltleitlinien der Naspa schaffen den Rahmen für umweltgerechtes Handeln auf allen Ebenen des Unternehmens.

Die Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks hilft, unsere Lebensgrundlagen zu erhalten. Als Sparkasse engagieren wir uns auf vielfältige Weise für den Klimaschutz sowie den Schutz von Natur und Artenvielfalt in der Region. Dazu unterstützen wir die Initiativen von Kommunen, Landkreisen und Zivilgesellschaft in unserem Geschäftsgebiet.

Unseren ökologischen Fußabdruck wollen wir langfristig verkleinern und unsere Verbesserungen in diesem Bereich konsequent durch Kennzahlen belegen. Dazu dienen vor allem Maßnahmen wie der Austausch von älteren Betriebsvorrichtungen und von Gebäudetechnik sowie der Einsatz neuer, effizienterer Technologie.

H10 Umweltbelange und Ressourcenverbrauch
H10 Umweltkennzahlen Insgesamt Relativ pro Beschäftigtem (MAK) Insgesamt Relativ pro Beschäftigtem (MAK)
Input
Wasser in m³ 20.182 20.372 13,85
Papierverbrauch in t 64,882* 132,807* 0,09
Dienstreisen insgesamt (Pkw, öffentliche Verkehrsmittel, Flüge) in km 1.411.042** 1.840.382** 1251,11
Gebäudeenergie
Stromverbrauch in kWh 7.257.440 6.418.008 4363,02
Fossile Brennstoffe in kWh 7.686.241 11.909.530 8096,21
Fernwärme etc. in kWh *** ***
Output
Abfall in t 115**** 121**** 0,08

Maßnahmen zur Verbesserung der betrieblichen Umweltleistung

Unsere Anstrengungen gelten auch in den kommenden Jahren dem Klimaschutz. Die permanente Modernisierung unseres Fuhrparks ist dabei von großer Bedeutung. Unsere Fahrzeugflotte umfasst derzeit 37 Fahrzeuge, darunter zwei Elektrofahrzeuge, zwölf Benziner und 23 Dieselfahrzeuge. Bis auf ein Fahrzeug mit Schadstoffklasse Euro 5, das in 2019 ersetzt wird, erfüllt unser gesamter Fuhrpark Ende 2018 die Schadstoffklasse Euro 6. Im Rahmen der Ersatzbeschaffung ist geplant, zwei Dieselfahrzeuge durch Elektrofahrzeuge zu ersetzen und damit die Anzahl der Elektrofahrzeuge zu verdoppeln.

In 2018 hat die Naspa ihr Angebot für Mitarbeiter um das sogenannte JobRad erweitert. Da davon auszugehen ist, dass Mitarbeiter im Rahmen dieses Programms vermehrt auf die Anschaffung von E-Bikes zurückgreifen, werden flankierend im Servicezentrum Ladestationen für Elektrofahrräder errichtet, die den Mitarbeitern zugänglich sind.

Durch die Kompensation der durch unsere Gremiensitzungen entstehenden Treibhausgase und einen CO2-neutralen Briefversand haben wir im Berichtsjahr 54 Tonnen Treibhausgase (2017: 25 Tonnen) kompensiert oder vermieden.

Seit 2018 werden die im Servicezentrum anfallenden Wertstoffe größtenteils gesondert gesammelt. Hierdurch wird zwar nicht der Anfall von Müll vermieden, die unterschiedlichen Arten jedoch gezielter dem Abfallkreislauf zugeführt.

Durch den Austausch eines älteren Fahrstuhls, den Austausch der Mastleuchten im Außenbereich des Servicezentrums und der Lüftungsanlagen in Kantine und Schulungsbereich (noch in Umsetzung) wird der Stromverbrauch für diese Anlagen um jährlich rund 40.000 Kilowattstunden gesenkt.

Handlungsprogramm im Bereich Umweltbelange

Ziel Umsetzungsmaßnahme Zeitraum Status
Einsparung Fossiler Brennstoffe Mitarbeiter Installation von Fahrradladestationen im Parkhaus Servicezentrum 2018/2019 in Ausführung
Optimierung Abfallentsorgung Erstellung eines Müllkonzepts 2018 Abgeschlossen
Energiekosten senken Erneuerung Fahrstuhl Adolfstraße 4 2018 Abgeschlossen
Energiekosten senken Mastbeleuchtung im Servicezentrum mit LED Beleuchtung bestückt 2018 Abgeschlossen
Energiekosten senken Erneuerung Lüftungsanlage Kantine und Schulung 2018/2019 in Ausführung