Bericht an die Gesellschaft

Förderung von Unternehmensgründungen - Naspa 2017 - Bericht an die Gesellschaft
© Nassauische Sparkasse, Wiesbaden

Förderung von Unternehmensgründungen

Digitalisierung und Nachhaltigkeit zusammen denken

Zwischen Rhein, Main und Lahn entstehen viele gute und innovative Geschäftsideen und dynamische Unternehmen. Die Naspa unterstützt und fördert das Wirtschaftswachstum in der Region auch durch die Finanzierung neuer Geschäftskonzepte, mit denen nachhaltige und innovative Entwicklungen vorangetrieben werden.

Im Geschäftsgebiet der Naspa gibt es eine vitale Gründerszene, die wir als Finanzpartner aktiv fördern. Durch die Betreuung von Existenzgründern als Hausbank leisten wir einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wirtschaftsentwicklung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region. Im Jahr 2017 hat die Naspa 321 Unternehmensgründungen mit rund 8 Mio. Euro finanziert. Die Finanzierung von innovativen und nachhaltigen Geschäftsideen ist der Naspa dabei ein wichtiges Anliegen.

Startup Booster: Starthilfe für Durchstarter

Startup Booster: Starthilfe für Durchstarter

Ein eigenes Unternehmen aufzubauen, ist nicht einfach. Außer einer guten Geschäftsidee benötigen angehende Gründer auch Kapital, Geschäftsräume und Know-how. Das Wiesbadener Projekt „Startup Booster“ greift Jungunternehmern unter die Arme, damit sie aus ihrer Idee ein erfolgreiches Geschäftsmodell machen können. Getragen wird das Projekt von der Naspa, der Stadt Wiesbaden, der Vermarktungsagentur UGW und der Hochschule RheinMain. Ein starkes Team, das viel Kompetenz und Expertise einbringt, um Startups das Durchstarten zu erleichtern.

Für die Teilnahme am „Startup Booster“ können sich Gründerinnen und Gründer aus dem Bereich digitale Wirtschaft und Medien bewerben, die sich in der frühen Gründungsphase befinden. Eine Jury wählt aus den Vorschlägen die beste Idee aus. Die Gewinner erhielten ein Startgeld von 20.000 Euro, zwei Jahre kostenlose Nutzung von Büroräumen und Back-Office-Dienstleistungen sowie professionelles Mentoring und Kontakte zu möglichen Kunden und Geschäftspartnern.

Siegerin des Startup-Boosters 2017 wurde Jennifer Kraus aus Frankfurt, Gründerin von „Meine Backbox“. Die leidenschaftliche Hobbybäckerin liefert Backideen im Abonnement. Alle zwei Monate gibt es eine Überraschungsbox mit Backzutaten, Produkten und Utensilien frei Haus, dazu Rezepte und Anleitungen. Der Inhalt der Box ist immer saisonal abgestimmt und zu günstigeren Preisen als im Handel. Eine clevere Geschäftsidee, die genau im Trend zum Selberkochen und -backen liegt, und außerdem auf intelligente Weise die sozialen Medien einbindet.

Video Thumbnail
Startup Booster – Support für deine digitale Geschäftsidee

Startup Booster 2018

Bis zum 30. April 2018 können sich Existenzgründer für den Startup Booster bewerben. Als Preis winken zwei Jahre unternehmerische Rundumbetreuung. Die Gewinner erhalten ein Startgeld in Höhe von 10.000 Euro und dürfen zwei Jahre lang kostenlos Büroräume bei der UGW AG in Wiesbaden-Biebrich nutzen – inklusive wichtiger Back-Office-Posten wie Buchhaltung, IT und Personalwesen. Zudem erhalten sie ein professionelles Mentoring durch die Jurymitglieder sowie Kundenkontakte – die besten Voraussetzungen, um eine gute Geschäftsidee zum Leben zu erwecken.

Lizza: Die Pizza wird gesund

Lizza: Die Pizza wird gesund

Der Mensch ist, was er isst. Richtige Ernährung gehört zu den Trendthemen der Gegenwart. Während andere Generationen sich über Musik und Mode definierten, identifiziert sich die Generation der Millennials am liebsten über das, was sie auf den Tellern hat.

Der Trend zum richtigen Essen bietet viel Potenzial für innovative Geschäftsmodelle, wie zum Beispiel für die Idee des Frankfurter Startups „Lizza“. Das junge Unternehmen produziert „Low Carb Pizza“ – Pizzateig zum Selbstbelegen, nahezu ohne Kohlenhydrate, ohne Gluten, ohne Laktose oder tierische Bestandteile. Der Teig der Pizza enthält – sagen die Gründer Matthias Kramer und Marc Schlegel – „ein Vielfaches an Ballaststoffen und Eiweiß, einen Bruchteil an Kohlenhydraten, die Hälfte an Kalorien und außerdem viele Omega-3-Fettsäuren“.

Die Idee überzeugte nicht nur die Juroren der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“, sondern fand auch große Resonanz bei Lifestyle- und Kulinarik-Magazinen. Die Show brachte viel hilfreiche Publizität, aber Lizza hat längst bewiesen, dass das Unternehmen auch auf eigenen Füßen stehen kann: Inzwischen werden rund 10.000 Pizzas am Tag produziert, 45 Mitarbeiter beschäftigt und fünf Millionen Euro Umsatz im Jahr verzeichnet. Auch die Produktpalette wurde inzwischen erweitert: Außer Pizza sind nun auch Pasta und Wraps aus Goldleinsamenteig im Angebot.

Aus dem Startup ist ein dynamisch wachsendes Unternehmen geworden. Für viele junge Firmen ist das oft eine kritische Phase: Wenn das Geschäftsmodell Fahrt aufnimmt, braucht man zuverlässige Partner, die bereit sind, Wachstum mitzutragen und die finanziellen und strukturellen Anforderungen zu unterstützen. „Bei der Naspa hat man sich in persönlichen Gesprächen viel Zeit genommen, um unser Geschäft, unsere Vision und das Potenzial zu verstehen“, sagt Matthias Kramer. „Innerhalb kürzester Zeit haben die Firmenkundenberater der Naspa mit sehr viel Individualität und Menschenverstand gemeinsam mit uns eine wichtige Finanzierung zu enorm fairen Konditionen realisiert. Das war eine sehr positive Erfahrung für uns.“

Förderung von Unternehmensgründungen und Innovationen

Im Geschäftsgebiet der Naspa gibt es eine vitale Gründerszene, die wir als Finanzpartner aktiv fördern. Durch die Betreuung von Existenzgründerinnen und Existenzgründern als Hausbank leisten wir einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wirtschaftsentwicklung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region. Im Jahr 2017 hat die Naspa 321 Beratungen zu Unternehmensgründungen für beide Seiten erfolgreich durchgeführt und dies mit rund 8 Mio. Euro finanziert. Dadurch sind insgesamt 619 Arbeitsplätze geschaffen worden. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Volumen der Gründungskredite rückläufig, da in 2017 Großgeschäfte ausgeblieben sind. Die Zahl der beidseitig erfolgreich durchgeführten Beratungen stieg von 305 in 2016 auf 321 in 2017 an.

Die Naspa berät Gründerinnen und Gründer ganzheitlich und langfristig. Eine Existenzgründungsberaterin oder ein Existenzgründungsberater begleitet die ersten Schritte von der Geschäftsidee zum Businessplan und weiter bis zur Gründungsfinanzierung. Auch in den späteren Entwicklungsphasen unterstützen wir das Unternehmen mit persönlicher Beratung sowie mit passenden Finanzierungen. Wir helfen Gründerinnen und Gründern darüber hinaus mit Informationen sowie mit unseren Netzwerken und Partnerschaften in der Region. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung einer stabilen und differenzierten Wirtschaftsstruktur in unserem Geschäftsgebiet. Dieses Engagement wollen wir in den kommenden Jahren weiter intensivieren.

P12 Förderung von Unternehmensgründungen Anzahl Neuzusagen Volumen in € Anzahl Neuzusagen Volumen in €
Förderkredite 44 4.829.450 49 8.657.000
ERP-Gründerkredit – StartGeld 30 1.683.950 38 2.023.500
ERP-Gründerkredit – Universell KMU 7 1.470.000 6 2.916.500
ERP-Kapital für Gründung 3 348.000 4 871.000
GuW Hessen 1 363.500 1 75.000
Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen 1 50.000 n. e. 2.771.000
ERP-Gründerkredit RLP mit HF 1 214.000
ISB Gründerkredit 1 700.000
Eigenmittelkredite n. e. 3.219.000 256 4.705.000
Gesamt 44 8.048.450 305 13.362.000
Gründungsberatungen Anzahl
Gründungsberatungen gesamt 357 (inkl. Ablehnungen)
davon: Frauen n. e.
davon: Gründer mit Migrationshintergrund n. e.
Existenzgründungskunden Anzahl
Gesamt 357

Netzwerke für eine starke Wirtschaft

Förderung unternehmerischer Tätigkeit

Als regionales Kreditinstitut ist es unsere Aufgabe, unternehmerische Tätigkeit zu fördern. Für Unternehmen und Kommunen in unserem Geschäftsgebiet sind wir dazu erster Ansprechpartner. Wir engagieren uns für Unternehmen aller Branchen, in jeder Größenordnung und in jeder Phase der unternehmerischen Entwicklung. Unser Anliegen ist es dabei, die unternehmerische Tätigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen zu fördern und sie bei der Wahrnehmung ihrer Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten zu stärken.

Großen Wert legen wir auf die Pflege von Netzwerken, die den professionellen Austausch zwischen mittelständischen Unternehmern und ihren Partnern fördern und intensivieren. Dabei geht es sowohl um Wissens- und Informationstransfer als auch darum, Plattformen für den Dialog und das Knüpfen von Kontakten zu schaffen. Wir bringen unsere Kompetenz und Erfahrung in vielfältige Kooperationen ein. So ist die Naspa an vier Wirtschaftsförderungsgesellschaften in ihrem Geschäftsgebiet beteiligt. Auch in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern engagieren wir uns für eine erfolgreiche Standortentwicklung in unserem Geschäftsgebiet.

Ergänzend bringen wir umfassende eigene Initiativen auf den Weg. Dazu gehört beispielsweise der „Impulszirkel Mittelstand“, ein von der Naspa initiiertes Netzwerk, dem rund 300 Unternehmen aus den drei Landkreisen Westerwald, Limburg-Weilburg und Rhein-Lahn sowie den anschließenden Wirtschaftsräumen angehören. Darüber hinaus gibt es den „Naspa-Impulszirkel Junior“, an dem sich 60 Nachfolgeunternehmerinnen und -unternehmer im Alter zwischen 20 und 35 Jahren beteiligen.

Im Jahr 2017 haben wir in Kooperation mit der Kanzlei AC Tischendorf den „Naspa-Steuerberaterdialog“ ins  Leben gerufen, eine Netzwerkveranstaltung zu aktuellen rechtlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen, die für die Geschäftstätigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen relevant sind. 30 Steuerberater nahmen daran teil.

Beteiligt ist die Naspa auch am „Startup Booster“, einem Förderprogramm für angehende Gründer aus der digitalen Wirtschaft, und sie unterstützt regionale Gründerinitiativen wie Exina, das Forum Kiedrich und das Bündnis für den Mittelstand im Rheingau-Taunus-Kreis. Der umfassende und verlässliche Beitrag der Naspa zur Weiterentwicklung der regionalen Wirtschaftsstrukturen findet auch externe Anerkennung: 2017 ist die Naspa für den Sonderpreis „Bank des Jahres“ beim Großen Preis des Mittelstands nominiert worden.  

P14 Förderung unternehmerischer Tätigkeit Anzahl Nutzer Kooperationspartner
Impulszirkel Mittelstand 2 236 teliko GmbH, Limburg; Limtronik GmbH, Limburg
Steuerberaterforum 1 30 AC Tischendorf Rechtsanwälte, Frankfurt/Main
Unternehmensbörse Hessen 1 n.e. Unternehmensbörse Hessen
Workshop Internationales Geschäft für Auszubildende unserer Kunden 1 10
S-CountryDesk Anzahl Themen/Inhalte
Durchgeführte Beratungen Anfragen 79